Verfasst von am 12. Mai 2020 in Lernexperte werden | Keine Feedbacks
Interview mit Anja

Romy: Hallo Antje! Schön, dass ich dir ihr Fragen stellen darf. Ich möchte gern ein Feedback haben, sodass ich andere Teilnehmer ein Bild machen können, wie es dir ergangen ist und gerade geht. Meine erste Frage: Was hat dich motiviert, an der lernXpert Ausbildung teilzunehmen?

Anja: Als allererstes, weil ich ja Lehrerin bin. Suchte ich für mich schon seit längerem unterstützende Angebote für meine Schüler. Auf der Suche im Internet bin ich auf deine Homepage gestoßen und die hat mich total angesprochen. Ich hatte das Gefühl hier lernt man Inhalte und Tools die wirklich unterstützen.

Romy: Jetzt hast du schon Modul 1 mit dem Thema LernCoaching abgeschlossen. Haben sich deine Erwartungen erfüllt? Wie ging es dir? Wie geht’s dir jetzt?

Anja: Also, ich bin unglaublich ins überlegen gekommen. Es hat unglaublich viel angestoßen. Ich bin aber noch am Tun, am Lernen. Ich finde, es muss sich ganz viel automatisieren. Es macht wahnsinnig viel Spaß, sich mit Coachingsprozessen auseinanderzusetzen. Und es sind auch so Kleinigkeiten dabei, die ich versuche, mit meinen Schülern auch in Beratungsgesprächen mit Eltern umzusetzen.

Romy: Was hast du mitgenommen oder besser gesagt was hat dich begeistert?

Anja: Es waren so viele Aha-Effekt an dem Wochenende. Es ist schon ein volles Wochenende. Das war sehr inspirierend und so bereichernd. Ich hatte eher den Eindruck, ich komme mit mehr Energie nach Hause, als wie ich hierhergekommen bin. Die Räumlichkeiten sind toll, was zu essen, zu trinken, da steht die Atmosphäre. Man fühlt sich hier sofort wohl. Ich finde, du strahlst eine wahnsinnige Souveränität aus. Außerdem merkt man, dass du unglaublich viel Erfahrung, viel Praxiserfahrung hast und eine hohe Fachlichkeit. Deswegen fühlte ich mich einfach auch mental gut aufgehoben. Auch der Wechsel von theoretischem Input, aber auch selber ins Tun kommen selber praktisch auszuprobieren, ist einfach gut und hilfreich. Und auch wenn das Wochenende voll war, es fühlte sich gar nicht voll an, weil es wirklich ganz schnell verflog.

Romy: Danke, super! Und noch eine letzte Frage. Du bist jetzt in der fünften Woche in der Home-Ausbildungszeit. Wir hatten gerade unser AusbildungsCoaching. Wie geht es dir aktuell mit der Ausbildungszeit zu Hause?

Anja: Genau das mache ich zum ersten Mal so eine Home-Ausbildung, dass solche Seminare mit so etwas gekoppelt sind. Und ich muss sagen, dass es auch wirklich eine richtig gute Geschichte ist. Diese Darbietung mit Video und dann ebenso konkrete Aufgaben. Zum einen muss ich mich tatsächlich auch damit beschäftigen. Es ist nichts Schwieriges oder wo ich mich extrem dazu überwinden müsste, sondern es ist einfach alles machbar. Es macht Spaß. Es sind auch wieder Aspekte, die mich im Alltag, auch mich persönlich betreffen. Ich habe die Möglichkeit auszuprobieren. Es ist auch neben dem Beruf einfach machbar. Es ist eine ganz tolle Sache, wirklich dran zu bleiben und erst dann zum zweiten Modul wieder herzukommen. Ich freue mich drauf.

Romy: Herzlichen Dank für dein Feedback!

Feedback schreiben

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie.

Neue Termine automatisch erhalten